Russlands Botschafter war unerwünscht

Die Erstellung der Einladungsliste zur Eröffnung bedurfte diplomatischen Feingefühls.

Seit dem russischen Überfall auf die Ukraine bereitet jeder Staatsakt, jede offizielle Zeremonie den heimischen Protokollabteilungen Kopfzerbrechen – so auch bei der Wiedereröffnung des Parlaments. Nicht eingeladen hat Parlamentspräsident Sobotka den russischen Botschafter – im Unterschied zum ukrai

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.