Scharfe Kritik am Innenministerium

Die Volksanwaltschaft übt in Bezug auf den Terroranschlag von Wien vom 2. November 2020 scharfe Kritik am Innenministerium. In einem „Sonderbericht“ werden lückenhafte Ermittlungen, Fehleinschätzungen und Rechtsirrtümer bemängelt. Im Ministerium verweist man auf eingestellte Ermittlungen gegen Verfa

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.