„Die Impfung hat gemacht, was sie machen sollte“

Christoph Wenisch war einer der ersten Menschen, die heute vor zwei Jahren in Österreich gegen Sars-CoV-2 geimpft wurden. Das Foto mit seiner emporgestreckten Faust ging um die Welt. Wie er den Tag in Erinnerung hat, wie die Impfung seine Arbeit beeinflusst hat und welche Lehren er aus fast drei Jahren Pandemie zieht, erklärt der Infektiologe im Gespräch. Von Martina Marx

Wie gestaltet sich die Lage auf Ihrer Spitalsstation in diesen Tagen?

Christoph Wenisch: Aktuell ist die Grippe das führende Thema. Die Anzahl der Isolationsbetten ist endlich, das ist ein enormer Aufwand im Moment. Für die Pflege ist das mühsam und zum Teil müssen auf anderen Stationen Grippepatient

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.