Ist das noch Deutsch?

Frauen sollen in der Sprache sichtbar sein. Das Ziel ist unstrittig, doch die Wege dorthin sorgen für Ärger und Frust. Expedition in den Gender-Sprachdschungel. Von Ernst Sittinger

Mit ihrem nun zurückgezogenen Gender-Wörterbuch hat die Kärntner Verwaltung dem Anliegen einer geschlechtersensiblen Sprache fraglos einen Bärinnen- und Bärendienst erwiesen. Denn der hehre Ansatz, Frauen durch Änderung von Sprechgewohnheiten im Alltag sichtbarer zu machen, steht auch ohne missglück

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.