ÖBAG beim Kanzler

Kurz soll laut Schmid angedacht haben, die ÖBAG dem Kanzleramt zuzuordnen. Der Kanzler wäre so Eigentümervertreter geworden. Schmid habe hingewiesen, „dass das in der Außenwahrnehmung problematisch sein könnte, weil das als Repolitisierung bewertet worden wäre“.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.