Strafen für „Falschinformation“

Das russische Unterhaus hat ein Gesetz verabschiedet, das Gefängnis- und Geldstrafen für die Veröffentlichung von „wissentlich falschen Informationen über Maßnahmen russischer Regierungsbehörden außerhalb des russischen Staates“ vorsieht. Wenn die „falsche Information“ zu „ernsthaften Ko

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.