Protest im Staatsfunk: erstes Urteil

Marina Owsjannikowa hielt während einer russischen Nachrichtensendung ein Plakat in die Kamera.

Nach ihrem Protest im russischen Staatsfunk ist Marina Owssjannikowa in Moskau zu 30.000 Rubel (226 Euro) Geldstrafe verurteilt worden. Es wird befürchtet, dass sie auch noch nach dem umstrittenen neuen Mediengesetz angeklagt wird. Bei dieser Anklage drohen ihr bis zu 15 Jahre Haft. Der prominente r

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.