„Die Menschen leben hier in der Hölle“

REPORTAGE. Die Küstenstadt Mariupol ist eingekesselt und wird bombardiert. Diana hat es dennoch geschafft, zu entkommen. Die junge Frau erzählt, was sie erlebt hat. Von Nina Koren

Mariupol. Das war noch vor drei Wochen eine Stahl- und Universitätsstadt am Asowschen Meer, die davon träumte, Touristen an ihre Sandstrände zu locken. Ein wichtiges Zentrum auf der Verbindungslinie von Russland zur Krim. Seit zwei Wochen ist alles anders. Die Stadt wird mit Bombenangriffen überzoge

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.