Der tiefe Fall des Weltbesten

Die australische Einreiseposse um Tennisstar Djokovic überschattet Serbiens orthodoxes Weihnachtsfest. Doch nicht alle Serben sind auf „Djokos“ Seite.

Von Thomas Roser, Belgrad

Selbst das Oberhaupt der serbisch-orthodoxen Kirche lässt das Schicksal des prominentesten Landessohns nicht kalt. „Von der Not und den Heimsuchungen, durch die Du zu Weihnachten gehen musst, wird morgen nur ein blasser Schatten bleiben“, ist die Trostbotschaft von Patriarc

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.