„Ein Wunder, das die Welt befreien kann“

Interview. Sich über das Kind in der Krippe von Bethlehem zu freuen, heiße, daran zu glauben, dass die Melancholie nicht das letzte Wort in der Welt hat, sagt die Philosophin und Theologin Isabella Guanzini. Von Stefan Winkler

Frau Guanzini, Fest der Familie, Fest der Liebe, Fest des Friedens – Weihnachten hat sich längst von seiner christlichen Herkunft gelöst und verselbstständigt. Ist das gut oder schlecht?

ISABELLA GUANZINI: Das Weihnachtsfest bleibt in unterschiedlichen Formen bestehen. Es hört nicht auf,

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.