„Schlepper wittern wieder ihr Geschäft“

Die Aufgriffe von in Transportern geschmuggelten Flüchtlingen nehmen stetig zu, für zwei Syrer endete die Reise tödlich. Droht nun die nächste Migrationswelle?

Von Christina Traar

Als die Beamten am Dienstag im burgenländischen Siegendorf die Türen eines knallgelben Transporters öffnen, fällt Licht auf 29 in den Wagen gepferchte Flüchtlinge. Zwei von ihnen sind tot, die Obduktion der beiden Syrer wird später Erstickung als Todesursache feststellen. Einen Ta

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.