Pflicht zur Redlichkeit

Für offenkundige Unanständigkeit gibt es keine Unschuldsvermutung“, stellt Heide Schmidt fest. Es gelte daher nicht nur strafrechtlich nachzuschärfen, sondern auch in Politik und Gesellschaft bewusst zu machen, dass Korruption der Demokratie schadet, so die frühere Dritte Nationalratspräsidentin. Zu

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.