Feuertaufe für den neuen Kanzler

Bei seiner ersten Ansprache als Bundeskanzler hielt Alexander Schallenberg fest, „sehr eng“ mit Vorgänger Kurz zusammenarbeiten zu wollen. Heute erklärt er sich im Parlament, wo ihn bereits ein erster Misstrauensantrag erwartet.

Von Christina Traar

Ich gelobe“, erklärt Alexander Schallenberg (ÖVP) vor der roten Tapete in der Wiener Hofburg und ist sogleich nicht mehr Außenminister, sondern Bundeskanzler der Republik. Der Diplomat schüttelt Bundespräsidenten Alexander Van der Bellen die Hand, der zuvor noch eingemahnt hatte,

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.