„Papa, da treibt jemand im Wasser“

Das Hochwasser von 1976 ist für Alexander Eisenmann die erste Kindheitserinnerung. Jetzt wurde der Halleiner zum Retter. Hallein fragt unterdessen: Wäre die Flut zu verhindern gewesen?

Von Jonas Pregartner und Daniele Marcher

Gerade einmal drei Jahre war der Halleiner Alexander Eisenmann alt, als er am 10. August 1976 vom Fenster aus das Hochwasser in der historischen Altstadt beobachtete – ausgelöst vom Kothbach.

Von eben jenem Bach also, der Samstagnacht, fast 45 Jahr

Artikel 14 von 81
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.