„Von heute auf morgen war Krieg“

Vor 30 Jahren versetzte der Zehntagekrieg die südsteirische Grenzregion in einen Ausnahmezustand. Menschen aus dem Grenzland erinnern sich an damals. Von Alexandra Kofler

Man hörte ein Pfeifen und Detonationen, die Fensterscheiben und Türen haben geprellt, Splitter von Geschossen lagen vor dem Haus. Zwei Tage lang ging das so, auch in der Nacht. Vor Angst konnten wir nicht schlafen“, erinnert sich eine Weinbauernfamilie am südsteirischen Graßnitzberg.

Die Kampfhandlun

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.