Keine Änderung

Der vorläufige Lieferstopp des US-Herstellers Johnson & Johnson dürfte sich nicht auf den österreichischen Impfplan niederschlagen. Es gebe „Alternativen“, mit denen sich das Impfprogramm auffüllen lasse, sagte Infektiologe Herwig Kollaritsch.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.