Kirchen-Bashing: Der Moralismus der Aufgeklärten

ESSAY. Die Welt ist weder schwarz noch weiß. Das gilt gerade auch für die katholische Kirche, die heute vielen als Inbegriff alles Bösen gilt. Aber Kritiker sollten trotz aller berechtigter Vorwürfe doch bei den Fakten bleiben.

Der Genfer Reformator Jean Calvin ließ im Jahre 1553 seinen früheren Freund Michel Servet wegen der Leugnung des Dogmas, wonach Gott in drei Personen existiere, in Genf auf dem Scheiterhaufen verbrennen. Auf dem 1903 am Ort der Hinrichtung errichteten „Sühnemal“ wird Calvin von seinen Nachfahren mit

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.