„Peking fühlt sich zunehmend unangreifbar“

Die neue Supermacht China sieht im Systemwettbewerb mit den USA ihre Chance zum Sprung an die Spitze. Eine Weltführerschaft sei für Peking aber nicht Selbstzweck, analysiert China-Experte Bernhard Bartsch. Von Nina Koren

Beim Volkskongress in Peking tritt Chinas Führung selbstbewusst auf. Die Rüstungsausgaben werden heuer um sieben Prozent erhöht, das Wirtschaftswachstum im „Jahr des Büffels“ auf mehr als sechs Prozent geplant; Staatschef Xi Jinping ruft das Militär zur „Kampfbereitschaft“ auf. Eine Demonstration de

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.