Wenig Internationaler Frauentag – aber das Marketing stimmt!

ESSAY. Ministerinnen der Regierung werden von Kanzler Kurz geschickt vermarktet – eigene Agenden haben sie keine. Gleichberechtigung scheint für sie ein Luxusproblem zu sein.

Wir betrachten den Staat, der unzweifelhaft ein männliches Wesen ist, als die Aufgabe und Sorge der Männer,“ so das Deutsche Staatswörterbuch von 1870, und weiter: „Die unmittelbare Teilnahme an den Staatsgeschäften ist unweiblich, für den Staat gefährlich und für die Frauen verderblich.“ Hundertfün

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.