Adolf Hitler, geprägt von einem gescheiterten Vater

ESSAY. Über Kindheit und Jugend Adolf Hitlers lag lange ein dichter Schleier des Nichtwissens. Neue Quellen ermöglichen einen völlig anderen Blick auf sein Familienleben – besonders auf seinen Vater, der den größten Einfluss auf ihn hatte. Von Roman Sandgruber

Zu Hitler fällt mir nichts ein“, schrieb Karl Kraus 1933 als Eingangssatz zu seinem Essay „Die dritte Walpurgisnacht“. Die österreichische Geschichtsforschung und Politik hat die Person Hitler immer liebend gern verdrängt und sich mit seiner österreichischen Herkunft und Jugendzeit auffallend wenig

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.