Kriechmayr verlor kurz das „Pokerface“

Der Favoritenkreis für die 500. Abfahrt der Weltcupgeschichte ist groß – die Karten wollte keiner richtig aufdecken. Vincent Kriechmayr tat es.

Von Michael Schuen

Ein guter Pokerspieler beherrscht den Bluff perfekt, das Pokerface dazu. Er weiß, wann er die Karten aufdeckt. Es ist nicht erwiesen, dass Vincent Kriechmayr nicht gut pokern kann. Tatsache ist aber: Der Oberösterreicher deckte im Abschlusstraining für die beiden Abfahrten in Kitzb

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.