Tödliche Flucht über die Ägäis

ANALYSE. Das Bild des ertrunkenen Alan Kurdi vor fünf Jahren ging um die Welt. Sein Tod hat manches verändert in der Politik. Aber noch immer ertrinken Kinder auf der Flucht über die Ägäis.

Die sanften Wellen, der weiche Sand, der kleine, leblose Körper. So hat die türkische Fotoreporterin Nilüfer Demir den 2-jährigen Alan Kurdi am Morgen des 2. September 2015 gegen sechs Uhr fotografiert. „Ich wollte den verstummten Schrei des Buben hörbar machen“, sagte sie später. Das Foto zeigt Ala

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.