„Die Lage ist erschütternd, aber wir geben nicht auf“

Diesen Tag wird sie wohl niemals vergessen: Rita Rhayem, Generaldirektorin der Caritas Libanon, über den Schock der Explosion in Beirut – und wie sie versucht, am Ort des Geschehens zu helfen. Von Nina Koren

Frau Rhayem, Sie leben und arbeiten in Beirut – wie erleben Sie die Situation?

RITA RHAYEM: Ich glaube nicht, dass ich Worte finde, die beschreiben, wie schlimm die Lage ist und die unseren Schmerz ausdrücken können. Wir stehen vollkommen unter Schock. Viele Menschen sind tot oder werden noch vermiss

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.