Chinas Griff nach der Welt

ANALYSE. Nach dem Tode Maos 1976 lag China am Boden. Doch unter Führung der KP unter Xi Jinping hat es den Sprung zur Supermacht geschafft. Im Schatten der Coronakrise setzt Peking auf einen aggressiven Kurs. Die Rivalität mit den USA verschärft sich. Von Nina Koren

Douzheng. Kampf. Gezählte 56 Mal tauchte das Wort auf in der großen Rede des „Überragenden Führers“ an der Parteischule im September 2019; sie war gerichtet an die Nachwuchskader von Chinas Kommunistischer Partei. Es gibt Auftritte, die prägen sich ein. Xi Jinpings Ansprache ist so einer. Kein Staat

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.