Merkel soll Europas lecken Kahn flottmachen

Heute übernimmt Deutschland die EU-Ratspräsidentschaft. Noch nie waren die Erwartungen so groß: In den kommenden sechs Monaten geht es um die Zukunft der EU.

All die schönen Ministertreffen mit etwas Pomp und Trara für die Bevölkerung, ein Gipfel in historischer Kulisse, ein halbes Jahr im Glanz des europäischen Scheinwerferlichts – das alles blieb Kroatien verwehrt. Das Land, das mit heutigem Tag die Stafette der EU-Ratspräsidentschaft an Deutschland üb

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.