Die Welt stößt ihreDenkmäler von den Sockeln

Die Debatte über Rassismus und Unterdrückung führt zu einer Abrechnung mit der Vergangenheit: Weltweit hinterfragt man Taten und Gesinnung der alten Helden und stößt diese vom Thron.

Von Andreas Lieb, Brüssel

Der Erste, der den Abflug machte, war Edward Colston. Genauer gesagt eine Statue des britischen Sklavenhändlers, die seit 1895 in einem Park der englischen Stadt Bristol stand und immer wieder für Kontroversen gesorgt hatte. Vor einer Woche brachten Teilnehmer einer Anti-Ras

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.