Strafen sollen härter werden

Nehammer sieht aktuell „fehlende Handhabe“.

Der Cyberangriff auf die Telekom Austria, bei dem sich Unbekannte sechs Monate lang Zugriff auf die Systeme verschafft hatten, soll nun auch legistische Konsequenzen haben. Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) fordert eine deutliche Verschärfung der Strafen für Cyberkriminalität und Datendiebstahl. „Die Ermittler arbeiten mit Hochdruck an der Aufklärung dieser Kriminalfälle“, sagt Nehammer. „Leider fehlt ihnen dazu aber aufgrund der geringen Strafandrohungen oftmals die Handhabe.“ Aktuell ist für das Hacken eines Computersystems ein Strafrahmen von maximal sechs Monaten vorgesehen. Hier brauche es – je nach Menge und Sensibilität der Daten – eine differenzierte Strafandrohung, so Nehammer. Eine entsprechende Reform soll mit Experten ausgearbeitet werden. Christina Traar

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.