Teures Logo, noch teurere Berater

Im Schussfeld der Kritiker stand zumeist die damalige Sozialministerin Beate Hartinger-Klein (FPÖ), von einer „Pfuschreform“ mit teuren Rechenfehlern war die Rede. An Berater seien bis zu zehn Millionen Euro geflossen, das „Corporate Design“ der ÖGK koste bis zu 400.000 Euro.

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.