Der „perfekte“ Ersatz für den Karfreitag

Die türkis-blaue Koalition zieht den „halben Feiertag“ zurück – und nimmt Protestanten einen Feiertag weg. Stattdessen darf jeder einen Urlaubstag einseitig zum „Feiertag“ erklären.

Von Georg Renner

Es war eine klare Ansage von Kultusminister Gernot Blümel (ÖVP) am 23. Jänner, kurz nachdem der Europäische Gerichtshof geurteilt hatte, dass der nur für Protestanten geltende Feiertag am Karfreitag gegen das Diskriminierungsverbot verstößt: „Niemandem soll etwas weggenommen werden“

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.