Wie sich jetzt die Arbeitsuhr dreht

Die Koalition aus FPÖ und ÖVP will per Gesetz für flexiblere Arbeitszeiten sorgen. Das sorgt bei Arbeitnehmer-Vertretungen für einen riesigen Aufschrei. Was aber soll sich wirklich ändern? Ein Überblick. Von Uwe Sommersguter und Markus Zottler

1. Die Regierung hat einen Gesetzes- entwurf vorgelegt, um Arbeitszeiten flexibler zu gestalten. Fällt künftig also die bekannte 40-Stunden-Woche?

Grundsätzlich nicht, da nicht geplant ist, die „Normalarbeitszeit“ zu verändern. Diese soll weiter bei acht Stunden pro Tag und 40 Stunden pro Woche bleib

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.