20. Juni 2014

Ein Bild, das mehr sagt als tausend Worte. Sebastian Kurz trifft in Wien Recep Tayyip Erdoğan. Der hat vor Tausenden Anhängern in Wien eine Wahlkampfrede gehalten. Der damalige Außenminister wirft ihm danach vor, „Unruhe“ zu stiften. Zwischen Wien und Ankara herrscht schon lange Eiszeit. Österreich

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.