Dauerregen und noch kein Ende in Sicht

Sturm „Harvey“ stürzt Houston ins Flutchaos. Die Schäden könnten Ausmaß von „Katrina“ erreichen. Zigtausende Obdachlose befürchtet.

Die US-Metropole Houston und andere Orte in Texas stehen unter Wasser und Sturm „Harvey“ zieht noch nicht ab – im Gegenteil: Die Lage dürfte sich noch weiter verschlimmern. Nach jüngsten Vorhersagen des Wetterdienstes könnte es noch bis Donnerstag oder sogar Freitag heftig weiterregnen. Erwartet wir

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.