Mit dem Rücken zur Wand

Die Grünen stecken in einer Krise. Nach dem Abgang von Peter Pilz zeichnet Politologe Fritz Plasser ein düsteres Bild der Ausgangslage der Partei.

Von Klaus Knittelfelder

Wenn’s nicht läuft, dann läuft’s nicht. Noch während Grünen-Spitzenkandidatin Ulrike Lunacek bei einer Pressekonferenz in der Parteizentrale erklärte, wie sehr sie den Abgang von Partei-Urgestein Peter Pilz bedaure, trat ein anderes Konfliktfeld der jüngsten Chaosmonate in de

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.