Kanzler ohne Mehrheit

Das Wahlrecht führe zu „Machtspielereien“, klagt Kern. Ein geändertes Wahlrecht soll künftig automatisch die stimmenstärkste Partei mit der Regierungsbildung beauftragen. Diese Partei soll fix den Bundeskanzler stellen.

Machbarkeit: theoretisch ja, praktisch nein. Laut dem Wahlexperten Klaus Poier is

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.