Europa rückt ab von der Türkei

Der türkische Präsident nutzt den gescheiterten Putsch zum Staatsumbau von oben, die EU zum Abrücken von einem stets eigenwilliger agierenden Partner.

PETER RIESBECK, BRÜSSEL

Eigentlich sollte es ein historischer Tag werden. Erstmals traf mit John Kerry ein US-Außenminister mit seinen EU-Kollegen zusammen. Eigentlich sollte es um Europas neues Sicherheitsprogramm gehen. Aber wenige Tage genügten, um die Gesprächspunkte komplett zu verändern. Und so

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.