„Wir haben keinen Grund zum Jubeln“

Die FPÖ fühlt sich bestätigt und geht siegessicher in den Wahlkampf – in dem Hofer „Interimspräsident“ sein wird.

Die FPÖ war am Tag der Entscheidung des Verfassungsgerichtshofes um Understatement bemüht: Dass die blaue Anfechtung von den Höchstrichtern bestätigt wurde, sei „kein Sieg für die FPÖ“, sagte Parteichef Heinz-Christian Strache, „sondern für den Rechtsstaat“. Überhaupt sehe er „keinen Grund zum Jubel

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.