Milliarden, die den Vorsprung sichern

Drei Prozent des Bruttoinlandsproduktes gehen in Österreich in die Forschung. Dennoch ist nicht alles Gold, was glänzt.

NORBERT SWOBODA

Heute wird es sich wieder drängeln: Zehntausende Menschen werden in ganz Österreich die „Lange Nacht der Forschung“ besuchen, an den Universitäten, in den Fachhochschulen, in Hightech-Unternehmen und Forschungseinrichtungen werden die Menschen staunend stehen: So fühlt sich Forschung

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.