Faymann und Doskozil wollen 1,3 Milliarden fürs Heer

WIEN. Dass das Bundesheer mehr Geld bekommen soll, ist bekannt. Jetzt nannte Bundeskanzler Werner Faymann (SPÖ) erstmals eine konkrete Zahl: Bis 2020 soll es zwischen „einer und 1,3 Milliarden Euro“ zusätzlich geben. Verhandlungen mit Finanzminister Hans Jörg Schelling (ÖVP) seien „in der Zielgerade

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.