Andreas Khol: „Ich bin guten Mutes“

Hofburg-Kandidat Khol zeigt sich unbeeindruckt von den Turbulenzen.

ÖVP-Präsidentschaftskandidat Andreas Khol findet nicht, dass ihm seine Partei mit der jüngsten Personalrochade in die Wahlkampf-Suppe spuckt. „Ich bin weder verärgert noch beleidigt“, hielt er gestern in einer ersten Reaktion im Radio fest. Vielmehr sei er „guten Mutes“, denn entsprechende Negativ-B

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.