Athen bezahlte pünktlich

Wenigstens eine Gebühr von 50.000 Euro für den Euro-Rettungsschirm EFSF entrichtete das griechische Finanzamt gestern fristgerecht, berichtete das deutsche „Handelsblatt“. Das war geboten, damit der EFSF in Bezug auf Griechenland keinen Zahlungsausfall mit all seinen Konsequenzen feststellt.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.