Helfer sind einig: „Wir müssen raus aus Kathmandu“

Landbevölkerung leidet derzeit noch am meisten.

KATHMANDU. Vier Tage nach dem schweren Erdbeben in Nepal hat sich die Lage zumindest in der Hauptstadt Kathmandu etwas entspannt. „Heute war der zweite Tag ohne Nachbeben“, berichtet die österreichische Rotkreuzhelferin Andrea Reisinger. Damit kehren viele Nepalesen aus den provisorischen Lagern in

Artikel 3 von 3
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.