Kein Mandat für aktive Sterbehilfe

Die heutige Enquete über Sterbehilfe wird eine Frage ausgrenzen: die Tötung auf Verlangen. Gleichzeitig rückt die ÖVP von ihrer Forderung nach verfassungs- rechtlicher Absicherung des Verbots der aktiven Sterbehilfe ab. Gefordert werden dafür Patientenverfügungen zum Nulltarif.

CARINA KERSCHBAUMER

Ich kann nicht gut Mensch sein ohne den anderen.“ Ein Appell des Philosophen Gernot Böhme, der das Programm der heutigen ersten parlamentarischen Enquete zum Thema „Würdevolles Sterben“ umreißt. Denn im Mittelpunkt der Enquete wird die Pflege, die Palliativmedizin am Lebensende st

Artikel 2 von 2
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.