„Wir sind nicht klüger als unsere Vorfahren“

Keine Kunst ohne Politik – schon gar nicht im Jubiläumsjahr 2014. In seiner Eröffnungsrede zu den Salzburger Festspielen erinnerte Historiker Christopher Clark an den Beginn des Ersten Weltkriegs und seine Auswirkungen bis in das Heute. Hier die Rede im Wortlaut.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.