So schwach wie nie in dieser Saison

Spielbericht. Für Lustenau-Chefcoach Markus Mader war seine Mannschaft 60 Minuten nicht am Platz. Gepaart mit ­individuellen Fehlern führte dies zur 2:4-­Heimpleite gegen die WSG Tirol.

Von Günther Böhler

neue-redaktion@neue.at

Wie im Vorfeld angekündigt, nahm Lustenaus Stammtorhüter Domenik Schierl auch gegen die Wattener auf der Ersatzbank Platz, und Ammar Helac stand wie schon in Wolfsberg zwischen den Pfosten. Zu Schierl gesellten sich im Vergleich zum letzten Spiel Stefano Surda

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.