Die Spucke blieb nur kurz weg

Paralympics-Siegerin Veronika Aigner wagte sich auf die Streif – und war begeistert.

Von Michael Schuen

Es ist kaum vorstellbar, wie man die Streif fährt, wenn man sie kaum sieht. Aber es ist grundsätzlich für viele kaum vorstellbar, wie Veronika Aigner so Ski fährt, wie sie es tut. Denn die Niederösterreicherin hat gerade einmal acht Prozent Sehfähigkeit. Das hindert sie aber nicht

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.