Schwerer Sturz von Walkner

Matthias Walkner bezeichnete die zweite Etappe der Rallye Dakar als „gefährlichste, die ich je bei einer Dakar gefahren bin“. Mit einem Sturz verlor der Salzburger nicht nur Zeit. Ob er weiterfahren kann, war nach den ersten Untersuchungen ungewiss. Mason Klein (Bild) führt, bei den Autos führt Carl

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.