Odermatt glänzte auch in Val d’Isère

14. Weltcupsieg mit Respektabstand vor Manuel Feller. Österreicher präsentierten sich im Vergleich zu Sölden stark verbessert und wollen heute im Slalom nachlegen.

Von Michael Schuen

In einer Hinsicht kann die Konkurrenz aufatmen, denn der heutige Sonntag bringt eine Besonderheit: Im siebenten Rennen wird man Marco Odermatt mit Sicherheit nicht auf dem Podest finden. Aber wohl nur deshalb, weil der Schweizer den Slalom nicht bestreiten wird; bei der

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.