SPIELER DER PARTIE

Bitterer Ausgleich in 100. Minute

Bryan Teixeira versenkt in der sechsten Minute der Nachspielzeit den fälligen Elfmeter, verlädt Rapid-Goalie Niklas Hedl, der ins falsche Eck geht. Alle gehen im Reichshofstadion danach von einem Heimsieg der Mader-Elf aus.

Bryan Teixeira versenkt in der sechsten Minute der Nachspielzeit den fälligen Elfmeter, verlädt Rapid-Goalie Niklas Hedl, der ins falsche Eck geht. Alle gehen im Reichshofstadion danach von einem Heimsieg der Mader-Elf aus.

Spielbericht. Austria Lustenau und Rapid Wien trennen sich nach dreimaliger Führung der Vorarlberger mit 3:3. Das brisante Duell bietet viel Stoff für Aufarbeitung.

Von Günther Böhler

neue-redaktion@neue.at

Was für eine Partie im Lustenauer Reichshof-Stadion! Knapp 4500 Zuschauer erlebten einen Fußballkrimi, in dem es am Ende wie schon im Hinspiel (1:1) eine Punkteteilung gab. Der „Last-Second-Ausgleich“ der Wiener, die gegen die Austrianer stets einem Rückstand

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.