„Ich gehe nicht hin, um Freunde zu finden“

Marco Rossi (20) kämpft in Minnesota um einen Fixplatz im NHL-Team der Wild. Der Vorarlberger über den Konkurrenzkampf um einen Platz im Team, seine durchaus selbstbewussten Ziele und den Unterschied zu den Vorjahren. Von Martin Quendler

Beim ersten Anlauf stoppte Sie eine Herzmuskelentzündung, im Vorjahr gab es zwei NHL-Einsätze. Gilt heuer, dass aller guten Dinge drei sind?

Marco Rossi: Es ist jedenfalls anders. Für mich beginnt jetzt eine intensive Zeit. Zuerst wurden die NHL-Rookies nach Washington bestellt, dann star

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.