Ein Wechsel als glückliche Fügung für die Scuderia

Fernando Alonso tauscht das Cockpit und fährt ab 2023 für Aston Martin. Das nahm Ferrari kurz aus der Schusslinie.

Eigentlich wäre das erneute Versagen der Scuderia Ferrari beim Ungarn-GP wohl das Hauptthema aller Nachbetrachtungen gewesen – weitere Verrisse und allmählich auch Fragen nach der Zukunft von Teamchef Mattia Binotto eingeschlossen. Doch die Italiener hatten in der Beziehung ein bisschen Glück: Denn

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.